/>
Wildlife Action Group - Malawi
Thuma Forest Reserve
Was wir tun
Freiwilligen-Programm
Paypal-Spende

Nachrichten 2017

Thuma Telegraph - Grußwort



Dezember 2017

Liebe Spender, Sponsoren, Freiwillige Helfer und Freunde,

Wieder geht ein Jahr zu Ende und wir möchten euch sagen wie dankbar wir für eure Unterstützung und Freundschaft während der letzten Jahre sind.

Zusammen haben wir massiv und positiv auf die Entwicklung des Thuma- und Dedza Salima-Waldgebietes und die gesamte dort lebende Tierwelt eingewirkt. Insbsondere auf die der Elefanten. Schutzzonen und Natur sind durch die menschliche Landbewirtschaftung unter ernsthaften Druck geraten. Die Wildtiere bei uns leiden darunter sogar noch mehr, und besonders die Elefanten sind durch die wachsende Elfenbeinnachfrage ins Visier gerückt.

visit Thuma

Director of National Parks and Wildlife, Brighton Kumchedwa
und Deputy Director Mr Manda und Bertha besuchen Thuma
für einen Überblick auf unsere Arbeit und Fortschritte.

WAG arbeitet unermüdlich daran diese frei lebenden Tiere, insbesondere die sanften Riesen, zu schützen, indem wir patrouillieren, Festnahmen durchführen, , Aufklärungskampagnen abhalten und uns direkt u, die Tiere kümmern.

Dieses Jahr war ganz außergewöhnlich mit großartigen Ergebnissen. WAG arbeitet sehr nahe mit der Regierung und anderen Naturschutz-NGOs zusammen um Gesetze voranzubringen, Habitate zu schützen, Aufklärungsarbeit über Naturschutzarbeit zu geben, die Beteiligung der ansässigen Bevölkerung durch Aufklärung zu erhöhen, und Chancen zur Verbesserung der Lebenssituation der Menschen anzubieten.

First Grade Magistrate explaining the new act

Aufklärungskampagne durch den First Grade Magistrate,
der das neue Vorgehen für den Naturschutz erklärt.

Wir sind mehr denn je bemüht im Kampf gegen den illegalen Wildtierhandel ein langfristiges Überleben dieser Gebiete und der Wildtiere die dort leben zu sichern. Ein wichtiger Aspekt dabei ist sehr eng mit unserer ortsansässigen Bevölkerung zusammenzuarbeiten. Diese leben sehr nahe an den Reservaten und sind sowohl in positiver als auch negativer Weise betroffen und es sind die selben Leute, die zu einem Verbrechen versucht werden können und dann verhaftet werden. Und deshalb sind es die, denen am meisten geholfen werden sollte.

Im November führten wir unsere dritte Tierzählung durch und sind begeistert einen Anstieg aller Tierarten vermelden zu können. Wir hoffen das mit eurer Hilfe weiter fortsetzen zu können.

TA Chitewere get trained

Natural Resource Committee in TA Chitewere
werden im Bienenzüchten geschult. Eine tolle neue
Einkommensquelle für die Westseite von Thuma

Einige der Höhepunkte in diesem Jahr waren die drastische Reduzierung der Köhlerungen im westlichen Teil des Thuma Forest, die Aufklärung der Menschen über die neuen Wege im Naturschutz und entsprechenden Gesetze in Malawi, die erfolgreiche Versorgung eines Elefantenbullens, der in eine Schlingfalle geraten war, die Verhaftung eines bekannten und sehr aktiven Wilderers, Erhöhung der Anzahl unserer Patrouillen / Mann-Stunden, Durchführung einer Waldbestandsaufnahme, viele erfolgreich geführte Gerichtsprozesse, die Durchführung unserer dritten Tierzählung, der Unterricht für über 7500 Kinder, die Anpflanzung von über 8000 Bäumen zusammen mit den Einheimischen, und die Schaffung neuer zahlreicher Einkomensbeschaffungsmöglichkeiten (das Bewässerungs- und Bienenzaunprojekt eingeschlossen). Wir danken euch aus tiefstem Herzen für eure großzügigen Spenden.

Wir wünschen euch eine glückliche Weihnachtszeit und ein tolles neues Jahr und nochmals Danke, dass Ihr helft Afrikas Wildtiere und Lebensraum zu erhalten.

Lynn mit Scouts

-> den kompletten Thuma Telegraph Dezember 2017 in englischer Sprache gibt es hier.

Neuer WAG-Malawi-Video Kanal bei Youtube



Oktober 2017


WAG-Malawi Videokanal (youtube.com)


Thuma Telegraph



September 2017

Liebe Spender, Unterstützer und Freunde,

Die windige, kalten tage sind vorbei und es wird mit der aufgehenden Morgensonne immer heisser, so dass einem daer Kopf platzt.

Der Wald ist trocken was Tiersichtungen einfacher macht, so dass es praktisch unmöglich ist Wildtierarten beim vorbeilaufen oder fahren zu übersehen. Die Elefanten sind überall und bewegen sich jetzt in die Gebiete die von den Köhlern in Beschlag genommen worden sind.

Elephant killed

Getöteter Elefant in Dedza Salima.

Einerseits fordern wir diese Gebiete zurück, entdecken aber auch die neuen Reize im Thuma Forest-Gebiet: unglaubliche Täler mit Aussichten ,für die es sich zu sterben lohnt - trotz des schockierenden Ausmaßes der Abholzung. Wir wissen, dass sich dieses Gebiet erholen und der Wald wieder seinen alten Glanz erhalten wird.

Die meisten Gewässer haben noch Wasser, wobei die größeren Flüsse ziemlich niedrige Pegel haben und der 'Lake Malawi' über einen Meter Wasserstand eingebüßt hat.

Die letzten Monate waren wir sehr fleissig: Aufbau eines Feuerfrühwarnsystem für beide Reservate, partouiliengänge, verhaftungen und Strafverfolgung, Betreuung vieler neuer Freiwilliger, Elefanten-Identifizierungen, beteiligt an der ersten Touristenmesse in Malawi, und eine Menge an Kommunaler- und Bildungsarbeit.

Tragischerweise haben wir einen Elefanten durch Wilderei verloren (s. den kompletten Thuma Report). Der 28. September brachte mein siebtes Jahr meiner Tätigkeit bei der Wildlife-Action-Group. Wir sind immer noch voller Motivation und Hingabe und stossen neue Wege an um den Wald und seine Tier- und Pflanzenwelt zu schützen. Und wir suchen neue Möglichkeiten Malawis Regierung zu unterstützen.

Ich bin sicher die Neuigkeiten werden euch gefallen und wir sind wirklich sehr für eure anhaltende Unterstützung dankbar.

Lynn mit Scouts

-> den kompletten Thuma Telegraph September 2017 in englischer Sprache gibt es hier.

Thuma Telegraph



Mai 2017

Liebe Spender, Unterstützer und Freunde,

Es ist schon wieder eine Weile her seit unserem letztem Bericht aus Malawi. Viel ist in den letzten 9 Monaten passiert, was Ihr in diesem Newsletter noch nachlesen könnt. Nach zwei aufeinander folgenden Jahren mit keinem bzw. fast keinem Niederschlag, gab es endlich in Malawi den ersehnten Regen. Das brachte ausgezeichnete Ernteergebnisse und die meisten Flüsse sind das erstmal seit über einem Jahr überflutet. Die Pegel der Seen sind dramatisch erhöht und weiter am wachsen, aber immer noch niedriger als in den früheren Jahren.

Elephant March

'International Elephant March' am 4. Oktober 2013.

All dies schreibend kann man sagen, dass der Thuma Forest und der Dedza Salima Forest davon wirklich profitiert haben. Alle unsere Flüsse und Ströme fließen, die Quellen liefern wieder Wasser und die Natur sieht üppig und mit glitzerndem Überzug ausgestattet aus.

Im Januar 2017 wurde das "Amendment of the National Parks and Wildlife (DNPW) Act" bewilligt, ein Gesetz das helfen soll die Nationalparks und den Naturschutz weiter zu verbessern. Diese Initiative wurde am Internationalen Elefantenmarsch im Oktober 2013 gestartet. Malawi schloss sich mehreren Städten auf der ganzen Welt an um die bestehende Notlage der Elefanten weltweit zu verbessern.

Der David Sheldrick Trust bildete die Speerspitze dieser Idee, als der illegale Elfenbein-Handel und die Nachfrage danach weiter am ansteigen war. Schädelsymbole sollten demonstrieren, dass alle 15 Minuten ein Elefant getötet wurde.

Zusammen mit den anderen Naturschutzeinrichtungen wie WESM und dem Lilongwe Wildlife Trust, bearbeitete die WAG das Parlament In Malawi und händigte Petitionen aus, die die Regierung baten, das DNPW-Gesetz nachzubessern und für strengere Strafen einzustehen, damit für die Wilderer eine echte Abschreckung entstehen kann. Das "Department of National Parks and Wildlife" zusammen mit dem "Lilongwe Wildlife Trust" arbeitetet wirklich sehr hart an den Nachbesserungen für das Gesetz und haben ihn durch das Parlament gebracht. Eine fantastische Arbeit voneEuch.

Im Januar 2017 wurden die Nachbesserungen bewilligt, und wir haben ein neues Gesetz, das der Ernsthaftigkeit dieser Verbrechen entspricht und, ganz wichtig, zeigt, dass die Regierung von Malawi wirklich alles für ihren Naturschutz tun möchte. Es scheint schon wieder so lange her zu sein. Ich bin sicher, dass euch die Neuigkeiten gefallen werden und wir schätzen wirklich sehr eure dauerhafte Unterstützung.

Warmest regards

Lynn and Scouts

-> den kompletten Thuma Telegraph Mai 2017 in englischer Sprache gibt es hier.


Thuma Kurz-Bericht



Februar, 2017

Ich bin etwas hinterher geblieben mit meinen Thuma-Postings und Infos, sorry. Nun aber kann ich euch informieren was es Neues gibt.

Arbeit in den Dörfern

Well done to all the school childern

Die Schulkinder haben toll mitgemacht.

Aubery hat sich sehr an den Schulen engagiert und es gelang ihnen über 4000 Bäume zu pflanzen. Die Bäume werden in und um die Schulen gepflanzt um ihnen Abgrenzung und Schatten zu geben und um die Bodenerosion aufzuhalten. Wir wollen die Bepflanzungen noch verdoppeln dieses Jahr!

firstmeeting

Treffen mit "Tuesday Trust" und Dorfvorstehern

Tuesday Trust/WAG Partner-Projekt

Frauen vom Tuesday Trust/WAG Partner-Projekt

Es gab wieder ein erstes Treffen mit den Dorfvorstehern und unserem Partner "Tuesday Trust" seit meinem Unfall. Es war so schön alle wiederzusehen. Wir traffen die "Chiefs" und Schullehrer um einen neuen Schulwettbewerb einzuführen. Tuesday Trust lud fünf Schulen ein um an einer Bepflanzungskampagne teilzunehmen. Süßkartoffeln und Augenbohnen an jeder Schule. Die Gewinner (natürlich diejenigen die am meisten ernten) werden einen Pokal gewinnen, Ausrüstung zum Fußball und Netzball spielen. Wir werden euch auf dem Laufenden halten. Es ist bisher bei allen großartig angekommen.

Dani von REA.

Dani von REA.

Donated a sewing machine

Gespendete Nähmaschine - Herzlichen Dank an Claudia, tolle Idee.

Unterstützung und Spenden

Für die WAG begann das Jahr mit einem Besuch von Dani von REA. Es war als ob es wieder Weihnachten war, so wie es Dani irgendwie gelungen ist, unglaublich viele Spenden für uns mitzubringen. Die allerwichtigste Erkenntnis aus meinem Unfall ist, wie wichtig es ist, eine "Erste Hilfe-Ausrüstung" zu haben. Wir möchten allen Leuten danken, die uns geholfen haben das zu erreichen.

Danke an: Petra Dreml, Manka Toukuhn, Kessi, Johanna Kandler für die ganzen medizinischen Sachen. Außerdem bekamen wir eine Spende für eine sehr nützliche Rettungstasche von Mathias Prohimann. Und wir bekamen natürlich wieder Schuhe und Ausrüstungsgegenstände für die Scouts, die sich darüber sehr gefreut haben. Ein großes Dankeschön wie immer an die REA. Eine sehr wichtige Unterstützung, weil wir ungefähr ein Dutzend Scouts haben für die beiden Reservate, die wir betreuen. Mit mehr Scouts könnten wir natürlich noch mehr für die Reservate und die Wildtiere tun.

Ein großes Danke an Maike, eine von unseren tollen Freiwilligen Helfern, die uns zwei Laptops gespendet hat und an ihren Vater für seine technische Unterstützung dabei.

""[..] Living tucked in the Thuma Forest Reserve, with no running water, solar power to charge things by day and nothing but wildlife for kilometers and poachers lurking… This is Lynn’s life. And, she loves it!""
(Wildlife Margrit)

-> www.nikela.org

Claudia, eine freiwillige Helferin aus der Schweiz, besorgte eine Nähmaschine und spendete sie uns. Das ermöglicht uns u.a. unsere Uniformen zu reparieren. Das ist sehr gut und spart uns u.a. viel Zeit!

Herzlichste Grüße

Lynn

Big thank you to Maike

Danke an Maike für die beiden Laptops.

Some volunteers and work

Freiwillige Helfer, Arbeit und ein wenig "Abhängen" :)

shade of green

Nach solanger Zeit ohne Regen sieht alles trocken und abgestorben aus. Jetzt erscheint Thuma in allen Grüntönen und Wildblumen schiessen aus jeder Ritze!
Thuma sieht um dieser Zeit immer am schönsten aus!

Rain beautiful rain

Rain beautiful rain. Das letztemal sahen wir Regen im Februar 2016. Deswegen tanzten wir vor Glück, als der Himmel die Schleusen öffnete.

Christmas 2016

Weihnachten 2016: Wir gaben uns viel Mühe den Tag zu etwas Besonderem zu machen:
es gab gut gefüllte Strümpfe von Santa Claus für jedes Team-Mitglied :)

Happy 2017

Wir wünschen allen unseren Spendern, Unterstützern und Freunden ein Gutes 2017!

-> Nachrichten 2016.


-> Freiwilligen-Programm (englischsprachig);