/>
Wildlife Action Group - Malawi
Thuma Forest Reserve
Was wir tun
Freiwilligen-Programm
Paypal-Spende

NOTAKTION Schutzzaun Thuma

Nachrichten 2013

Hinweis: die deutschen Übersetzungen des Thuma Telegraphs gibt es hier: Deutschsprachige Newsletter 2013

Thuma Telegraph - Grußwort



Oktober 2013

Liebe Freunde und Unterstützer!

Es ist schon wieder lange her, dass wir über unsere Arbeit in Thuma and Dedza FR berichtet haben. Hier ist alles in Unruhe und wir arbeiten härter denn je daran diese majestätischen Wälder und die darin verbliebene Natur zu retten.

Wir hatten bisher viele Voluntäre, die uns mit ihrer schweren Arbeit massiv unterstützt haben und damit hier Vieles verbessert haben.

Das Jahr ist verflogen, ich kann es immer noch nicht glauben, dass es schon wieder Oktober ist ... Weihnachten steht bereits vor der Türe! Und wir haben immer noch so viel zu tun bevor die Regenzeit anfängt.

carachal in Thuma FR.

Der erste jemals in Thuma gesichtete Karakal.

In den letzten Monaten mussten wir um das Überleben unserer Elefanten kämpfen. Uns ist ein Ultimatum gestellt worden, dass wir unsere beiden Reservate komplett umzäunen müssen, ansonsten werden unsere Elefanten irgendwohin umgesiedelt werden. Außerdem hat uns eine Wildereiwelle hart getroffen: Drei unserer Elefanten wurden von bewaffneten Wilderern aus Malawi und Sambia getötet. Uns ist es gelungen drei von Ihnen zu verhaften. Beim ersten friedlichen Marsch für den Wildtierschutz in Malawi haben wir bei der Organisation mitgeholfen und sind selbst mitmarschiert. Und wir haben einen neuen Spender gewonnen, den US Fish and Wildlife Service, was eine fantastische Neuigkeit ist. Thomas von REA kam bei seinem jährlichen Besuch vorbei und brachte neues Schuhwerk, Uniformen, Hüte, Fernglässer und viele andere nützliche Sachen mit. Wir bekamen auch neue Schlafsäcke von der Abraham Foundation, die begonnen hat ein neues Camp zu errichten und dazu Geld zur Verfügung gestellt hat, um eine Zaunerweiterung errichten zu können. Das ist großartig. Neue Scouts sind angestellt worden und es sind jetzt so Viele beschäftig wie noch nie zuvor. Wir brechen in eine neue Richtung auf, und die ist die Richtige.

Unsere Spender und Sponsoren haben uns durch die ganzen Hochs und Tiefs in letzter Zeit großartig unterstützt. Das ist sehr wichtig, weil es uns den Mut, die Stärke und die Überzeugung gibt unsere Arbeit hier fortzusetzen. Ich hoffe euch hat mein Nachholbericht gefallen,

Eure

Lynn

-> Den kompletten Thuma Telegraph gibt es hier (englisch).


Malawi - 'International Elephant'-Marsch am 4. Oktober 2013



Oktober 2013

Nachgemachte Stoßzähne für den Marsch

Wildlife-Action-Group Scouts demonstrieren mit nachgemachten
Stosszähnen, die spontan von Daniel hergestellt wurden,
einem Schwedischen Volunteer aus Thuma. Tolle Arbeit!

Malawi marschiert für die Rettung der Elefanten! Ein fantastischer Tag für alle!

Das "Department of Wildlife and National Parks", Wildlife-Action-Group, Lilongwe Wildlife Center und WESM schlossen sich für diese gelungene Aktion zusammen.

Wir marschierten zu den Parlamentsgebäuden um vom Minister für Tourismus und Kultur, Hon Rachel Mazombwe Zulu M.P., empfangen zu werden und ihm unsere Petitionen gegen die illegalen Tierwilderungen und den Elfenbeinhandel zu übergeben.

'International Elephant'-Marsch auf Facebook:

NOTAKTION Schutzzaun Thuma: Aufbau neuer Schutzzäune mit Bienenstöcken begonnen



Juli 2013

An der Thuma Forest Nordgrenze wurde jetzt damit begonnen Schutzzäune mit Bienenstöcken aufzubauen. Die Idee wurde von Save the Elephant aus Kenia übernommen und WAG beginnt jetzt zusammen mit der Bevölkerung diese Zäune an gezielt ausgewählten Stellen aufzubauen. Wir stehen erst am Anfang damit, und werden beobachten ob diese Art von Schutzzäunen das Verhalten der Elefanten ändern kann.

Elefantenschutzzaun aus Bienenstöcken

Aufbau neuer Schutzzäune mit Bienenstöcken begonnen.

Die Bienenstöcke sind durchweg an Stellen platziert, an denen die Elefanten das Schutzgebiet bisher verlassen haben. Die Hoffnung ist, dass die Elefanten jetzt daran gehindert werden auf die Plantagen zu laufen, und außerdem, dass die Bevölkerung am Honigverkauf verdienen kann.

Links zum Thema Bienenstöcke als Elefantenschutzzaun:

Erste Kamerafallenstudie der erdbewohnenden Fauna in Thuma & Dedza



Juni 2013

Im Juli & August 2013 werden wir die erste Kamerafallenstudie der erdlebenden Fauna von Thuma Forest & Dedza Salima Forest starten. Dieses Pilotprojekt hat zum Ziel, die Verteilung der erdbewohnenden Säugetiere besser zu verstehen. Wir erhoffen uns neue Einblicke in den Reservaten versteckt lebender Tierarten zu bekommen. Insbesondere interessieren wir uns für mittelwüchsige Raubtiere und Leoparden. Ausserdem erhoffen wir uns, durch den Vergleich verschiedener Tierartengruppen, unseren Tierschutz durch die Scouts entsprechend anpassen zu können.

WildlifeKates

Dieses Projekt ist großzügig unterstützt worden durch das Hadlow College, UK & Kate Macrae, die die WildlifeKate-Website betreibt, welche zum Ziel hat Menschen dazu zu bringen, sich mit ihrer heimischen Tierwelt auseinander zu setzen und Tierschutzausrüstungen zur Verfügung stellt.

Dieses Projekt wird basierend auf Trends helfen, richtungsweisende Entscheidungen für die Erhaltung der Artenvielfalt der Säugetiere und der Vogelwelt zu treffen. Wir werden sogar Arten entdecken, die wir in dem Reservat bisher noch nicht gefunden haben.

Das Filmmaterial wird auch der Bevölkerung zur Verfügung gestellt werden. Es hat sich gezeigt, dass dies für das Tier-und Umweltschutzbewusstsein sehr wertvoll ist.

Muffins für den Naturschutz!


März 2013

raised for W.A.G Malawi at Hadlow College

Sagenhafte £340 wurden am Hadlow College für die WAG gesammelt.

Danke an Dominique Rhoades, einem Studenten am Hadlow College in Kent, der für unsere W.A.G. Malawi Spendenaktion beinahe 200 leckere "Edel-Muffins"(Cupcakes) und einen beeindruckenden Schokoladen-Elefantenkuchen gebacken hat.

Die Muffins wurden zwei tagelang während des Lambing Weekend Event am Hadlow College verkauft. Der Kuchen war der 1. Preis einer Tombola. Insgesamt konnten stolze £340 für die W.A.G Malawi gesammelt werden. Außerdem nutzten wir die Gelegenheit für einen Informationsstand um die ausgezeichnete Arbeit der WAG-Malawi darzustellen, und um unsere Wunschliste für 2013 auszuhängen. Wir möchten uns an dieser Stelle außerdem bei Ben Jeffries bedanken, der uns half den Infostand aufzubauen.

Fotos zu dieser Kamapgne in größerer Auflösung finden Sie hier.

artisan cupcakes

Die mit großer Kunst gebackenen "Cupcakes"

1st prize in the rafflee

1. Preis der Tombola

Hier übrigens noch die aktuelle W.A.G Malawi Wunschlist 2013:

Sechs neue Scouts sollen gesponsert werden!

  • 40 Armee-Uniformen -Armee-Hosen, -Shirts, -Rucksäcke, -Schlafsäcke
  • Regenjacken,
  • Akkutaschenlampen (gute, feldtaugliche Qualität)
  • 2xLaptop mit langenAkkulaufzeiten
  • Externe Festplatte für unsere Backups
  • 4xBackofenhandschuhe
  • Töpfe und Pfannen in guter Qualität
  • Nachtsicht-Brillen
  • Digital Camcorder
  • Digital Camera mit guter Optik
  • (Oder: Digitalspiegelreflexkamera mit HD-Aufnahmefunktion
  • Nachtsichtkamera für eine Kamerafalle
  • Second Hand Mobiltelefone (quad band) x 30(für den Elektrozaun
  • attendants, scouts, informers etc (unlocked if poss)
  • Walkie Talkies (gute Qualität)
  • Akkubohrmaschine
  • Solar zellenladegerät für die Mobiltelefone für die Patroullien
  • 4 ANDROID PHONES FOR NEW GPS USE
  • Einen großen Trinkwasserplastiktank mit Befestigunskit
  • Sehr langen Wasserschlauch für unsere Duschen etc.

wag-malawi.org



Februar 2013

Folgendes wurde auf wag-malawi.org neu eingestellt:

Menschen

Neue Galerie 'Menschen' (Fotos: Claudia Wittmer)

Thuma Telegraph



Die deutschen Übersetzungen des W.A.G. Malawi Thuma Telegraph (monatlicher Newsletter von Lynn Clifford) finden Sie hier bei Rettet die Elefanten Afrikas e.V..

Gute Nachrichten aus Thuma!!!



Januar 2013

Sighted back elephant

Der verletzte Elefant ist wieder da!

Unsere vor Monaten als verletzt gesichtete Elefantin ist wieder zurück in ihrer achtköpfigen Familie. Sie hat zugenommen und sieht ganz gut aus. Sie ist zwar noch angeschlagen aber sie kommt durch! Sie hat ihr 2-3 Jahre altes Kalb dabei. Was für ein toller Start in das neue Jahr! Ich war mir sicher, dass sie tot ist. Wir alle hier sind richtig glücklich darüber.

Wir haben sie Vera getauft, weil sie einen V-förmigen Einschnitt im Ohr hat. Die Natur fasziniert einen immer wieder auf's Neue - trotz aller Widrigkeiten. Sie hat es wirklich gepackt - was für eine Inspiration für uns alle :)

Danke an alle die uns unterstützen von der ganzen WAG, Lynn

Sonstige aktuelle Informationen

Weitere aktuelle Informationen finden Sie auf unseren englischsprachigen Seiten: